Thiago de melo

Ich komme aus Brasilien und habe seit meiner Jugend eine tiefe Leidenschaft für die Kunst und die Wissenschaft verspürt. Mein erster Beruf als Biologe (später Molekularbiologe) führte mich nach Wien. Künstlerisch ergänzte ich diesen als botanischer Illustrator, weil mich sowohl die Pflanzenmotive als auch die dabei verwendeten Wasserfarben faszinierten. Es war mein Weg Wissenschaft und Kunst zusammenzubringen.

Immer auf der Suche nach neuen Arten mich grafisch auszudrücken und inspiriert von meiner Leidenschaft für alte lithographische Drucke, gelangte ich schließlich zum Linoldruck und entwickelte dafür einen Zeichenstil, der über die Linie funktioniert.

 

Seit September 2018 widme ich ganz der Kunst. Ich arbeite als Illustrator und bin darüber hinaus in die Welt des Tätowierens eingetaucht.

Damit habe ich eine neue Art gefunden meine Liebe zur Linie auszuleben. Besonders schön daran ist das künstlerische Zusammenspiel mit den KlientInnen; das gemeinsame Entwickeln eines einzigartigen Kunstwerkes, das aus ihren Idee und Vorstellungen und der Interpretation und Übersetzung in meinen eigenen Stil besteht.

 

Beeinflussen lasse ich mich dabei von den verschiedensten Richtungen – vom Jugendstil, der Wiener Modernen, bis zur griechischen Mythologie und der Traditionen der Old School, gleichwohl wie der islamischen Kunst und ihren Geometrien, Symmetrien und Mustern.

 

Vereinbare einen kostenlosen Beratungstermin

Anna Idza

“Meine durch die Art Nouveau und Visionary Art inspirierten Motive -besonders Tiere, Pflanzen und Menschen- kombiniere ich mit dekorativen Ornamenten und Farbkombinationen. Sehr gerne tätowiere ich auch realistische Motive, die sich besonders durch meine fließende Linienführung und die dadurch entstehende, lebhafte Bewegung auszeichnen.”

 

Theresa Stürmer

“Ich liebe detailreiche Mandalas, minimalistische Geometrie, filigranes Fineline, knallbunte Tiertattoos und Old School Motive mit Herz.” 

 

Jacob Hoo

Ich schwinge mit Designs mit, die organische Bewegungen und Körperkonturen imitieren und eine kontrastreiche visuelle Wirkung erzielen.”